Im Wörtermeer

Nach einer erfolgreichen Bewerbung konnte die Klasse 9C am Donnerstag, dem 9. März, mit ihrer Klassen- und Deutschlehrerin, Frau Schlink, an einem abwechslungsreichen Workshop zum kreativen Schreiben teilnehmen.

Ermöglicht wurde der Schreibworkshop durch eine Kooperation der Autorin Sina Ahlers und des Museums für Moderne Kunst (MMK) mit dem Literaturhaus Frankfurt am Main. Beim Workshop näherten sich die Lernenden ganz im Sinne einer Kulturschule dem aktuellen Thema des Deutschunterrichts (Geschlechterrollen/Geschlechterklischees) über die Kunst. Darüber hinaus ging es um die Schulung der Wahrnehmung, das heißt darum, Alltägliches neu, genau oder anders zu sehen und zu beschreiben.

Nach einer kurzen Austausch- und Vorstellungsrunde und einem ersten Gespräch über zwei Texte, die Sina Ahlers mitgebracht hatte, brach die Gruppe vom Literaturhaus zum MMK auf. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler eine kompetente und kurzweilige Führung durch die aktuelle Sonderausstellung zu Werk und Themen der namhaften zeitgenössischen Künstlerin Rosemarie Trockel. Einziger Wermutstropfen: Viele hätten gerne mehr Zeit in der Ausstellung verbracht.

Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch ging die Gruppe zum Literaturhaus zurück. Auf dem Weg dorthin ergaben sich interessante Gespräche über die Kunstwerke, den Kunstmarkt und die persönlichen Erfahrungen der Lernenden mit Geschlechterrollen. Unter Anleitung von Sina Ahlers und Frau Schlink verfassten die Schülerinnen und Schüler dann eigene Texte zu den Kunstwerken, die sie zuvor gesehen hatten. Darin setzten sie sich unter anderem mit der Materialität der Werke und ihren eigenen Reaktionen auf die Kunst auseinander. Für viele eine neue Erfahrung: Texte wurden nicht als gut oder schlecht, als gelungen oder nicht gelungen bewertet, sondern das Gespräch wurde darauf gelenkt, was die individuelle Botschaft oder Idee hinter den Texten sein könnte und wie diese Texte auf den Leser oder die Leserin wirken. Dabei wurden die Stärken und die individuelle Leistung der außergewöhnlichen Texte von der Workshopleitung und den Mitschülern besonders gewürdigt.

Am Ende des Workshops blieb festzuhalten: Der Tag war für alle voller neuer Eindrücke und brachte anspruchsvolle Gespräche über die Wahrnehmung von Literatur und bildender Kunst. Wir freuen uns bereits darauf, auch in Zukunft eng mit dem Literaturhaus zusammenzuarbeiten und diesen besonderen außerschulischen Lernort nutzen zu können.

Literaturhaus

GYMNASIUM RÖMERHOF

  Judith Prager (Schulleiterin)
Gymnasium Römerhof
Am Römerhof 13c
60486 Frankfurt/Main
  069 21270638
  069 21232445
  E-Mail senden